Lade Veranstaltungen

« Alle Veranstaltungen

  • Diese Veranstaltung hat bereits stattgefunden.

Stoppt Femizide

28. November 2023, 19:0021:00

Kostenlos

Die Berichterstattung über Femizide in den lokalen Medien war seit Anfang des Jahres sehr präsent: Die schrecklichen Tötungen von zwei Frauen durch ihre Ex-Partner in Stockach und Markdorf innerhalb einer Woche im Januar dieses Jahres offenbarten, dass Femizide auch hinter den Haustüren im Bodenseekreis vollzogen werden. In Eigeltingen wurde schon im März darauf ein weiterer Femizid wahrscheinlich. Bis heute konnte die Frauenleiche nicht geborgen werden. Dem voraus geht der Mord einer ehemaligen Bewohnerin des Frauenhaus Singen: Sie wird Ende Oktober 2022, nach der Flucht vor dem Ex-Partner an die Nordsee, von ihm am neuen Ort aufgefunden und auf offener Straße und vor den Augen des Sohnes erschossen.

Jeden Tag gibt es in Deutschland einen polizeilich registrierten Tötungsversuch an einer Frau. Fast jeden dritten Tag stirbt eine Frau durch die Hand ihres Partners oder Ex-Partners. Und dabei bleibt Gewalt von Männern gegen Frauen oft verborgen. Viele Frauen haben Angst, zur Polizei zu gehen – weil sie fürchten, dass ihnen nicht geglaubt wird. Es gibt eine hohe Dunkelziffer vermisster und schwer verletzter Frauen durch Partnerschaftsgewalt.

Im Rahmen der Podiumsdiskussion Stoppt Femizide soll beleuchtet werden, welche strukturellen Gründe diese schrecklichen Gewalttaten begünstigen und was unserer Gesellschaft zugrunde liegt, das den Schutz der Frauen verhindert. Welche Rolle spielt hierbei unser Gesellschafts- und Rechtssystem?

Die Veranstaltung Stoppt Femizide wird durch das AWO Frauenhaus Konstanz durchgeführt und findet in Kooperation mit der Chancengleichheitsstelle der Stadt Konstanz am 28.11.2023 um 19 Uhr im Konstanzer BürgerInnensaal statt. Geladen sind die feministische Anwältin Laura Leogrande aus Berlin. Sie wird zu Beginn der Podiumsdiskussion einen Input zum Thema Femizide geben und  später selbst am Podium teilnehmen. Stadträtin und Bloggerin Frau Christine Finke wird als Vertreterin der Politik sprechen. Polizeipräsident Uwe Stürmer wird aus der Polizeipraxis wie auch Forschung zur Prävention von häuslicher Gewalt und den so dringend benötigten Präventionsansätzen, wie der Täterarbeit berichten. Für das Frauenhaus Konstanz wird eine Mitarbeiterin als Stimme aus der Praxis am Panel teilnehmen. Eva Marie Stegmann, welche in den vergangenen Jahren eine hervorragende Berichterstattung in Bezug auf häusliche Gewalt im Landkreis geleistet hat, wird die Veranstaltung moderieren.

Details

Datum:
28. November 2023
Zeit:
19:00 – 21:00
Eintritt:
Kostenlos
Veranstaltungskategorie:

Veranstalter

Frauen- und Kinderschutzhaus Konstanz
Telefon
07531/15728
E-Mail
fh@awo-konstanz.de
Veranstalter-Website anzeigen

Veranstaltungsort

Bürgersaal Konstanz
Sankt-Stephans-Platz 17
Konstanz, Baden-Württemberg 78462 Deutschland
Google Karte anzeigen