Lade Veranstaltungen

« Alle Veranstaltungen

Verliebte Feinde, Dokudrama, anlässlich des internationalen Frauentages

9. März, 20:0022:30

Kollekte

Schweiz, Mitte der 50er Jahre: Sie, eine offene, lebenshungrige Frau, voll von Idealismus. Er, ein verträumter Querdenker, dem es schwer fällt sich von seinem katholisch-konservativen Elternhaus zu lösen. Iris Meyer und Peter von Roten heirateten trotz ihrer unterschiedlichen politischen und moralischen Ansichten. An der Seite dieser starken Frau, wurde Peter von Roten schnell zum Ausnahmepolitiker und wusste zu polarisieren. Dass sich Iris von Roten nicht mit dem damals vorherrschenden hausmütterlichen Frauenbild identifizieren konnte, war Hauptgrund für ihr politisches Engagement. Ganz selbstverständlich forderte sie schon in den 40er Jahren die völlige Gleichberechtigung von Mann und Frau in wirtschaftlichen, politischen und sexuellen Dingen und eckte damit im konservativ katholischen Klima der Schweiz heftig an: „Das können sie doch nicht ernst meinen, mit dem Wahlrecht der Frauen“ sagt ein Politiker beim Gartenfest konsterniert und ahnt nicht, wie ernst es der Dame ist. Sie kämpfte gegen die Ungleichbehandlung der Schweizer Frauen, für das Frauenstimmrecht sowie für die Gleichstellung und Gleichberechtigung auf allen gesellschaftlichen Ebenen. Die folgende Veröffentlichung ihres Buches „Frauen im Laufgitter“ 1957 machte Iris von Roten zu einer der verpöntesten Feministinnen des Landes.

In seiner Dokumentation beleuchtet Werner Schweizer die erstaunliche Liebesgeschichte des polarisierendsten Schweizer Polit-Ehepaares. Über beinahe zehn Jahre hinweg, kommunizierten Iris und Peter von Roten mittels Briefverkehr. Diese 1300 Briefe, die sich mit Themen wie Religion, Literatur, Liebe, Feminismus, Beziehung und Sexualität befassten, sind Grundlage von Werner Schweizers Dokumentation. Neben Zeitzeugeninterviews werden zentrale Konflikte mittels inszenierter Filmszenen dargestellt, in welchen die Schauspieler Mona Petri und Fabian Krüger die Rollen des Ehepaares von Roten übernehmen.

 

Schweiz 2012 | 112 Min. | Dokudrama, Biographie | ab 14 J.

Regie: Werner Schweizer

Mit: Steven Buehler, Fabian Krüger, Mona Petri

 

Die Bar öffnet um 19:30

https://www.youtube.com/watch?v=a9YNipRrLNc

https://programm.kult-x.ch

Foto: © Rendezvous Filmverleih

Details

Datum:
9. März
Zeit:
20:00 – 22:30
Eintritt:
Kollekte
Veranstaltungskategorie:

Veranstalter

Filmforum Kreuzlingen und Konstanz (KuK)
E-Mail:
info@filmforumkuk.ch

Veranstaltungsort

Kult-X, Kreuzlingen
Hafenstrasse 8
Kreuzlingen, 8280
Google Karte anzeigen
Veranstaltungsort-Website anzeigen