Systemkrise als Dauerzustand?

In seiner ersten Kolumne für karla erklärt unser Autor Marius Busemeyer, warum die Politik gerade jetzt Investitionen in die Zukunft nicht vernachlässigen darf.
Das Bild zeigt die Illustration der Kolumne Busemeyers Blickwinkel.
Grafik: Alexander Wucherer

Zeitlich parallel zum heraufziehenden Bodenseenebel stapeln sich zum Herbstbeginn die Krisenschlagzeilen: eine neue Corona-Welle ist im Anmarsch, kein Ende in Sicht im Ukraine-Krieg, Energie- und Wirtschaftskrise, Rekord-Inflation, und – ach ja – einer der wahrscheinlich historisch wärmsten Oktobermonate erinnert freundlich an die schwelende Klimakrise.

Es scheint dieser Tage, dass es keinen Ausweg aus der sich immer weiter drehenden Krisenspirale gibt. Unsere demokratischen Institutionen kommen unter Druck; Extremisten an den Rändern, vor allen Dingen aber am rechten Rand, erhalten Zulauf und unterminieren die Fundamente der liberalen Wertegemeinschaft, auf der unsere Gesellschaft letztlich beruht.

Krisenbekämpfungs­politik statt Zukunfts­investitionen?

Guter Journalismus ist wertvoll

Deswegen ist karla werbefrei und gemeinnützig – aber nicht gratis: karla ist die nachhaltige Alternative im Lokalen. Was wir damit meinen beschreiben wir hier.

Mit deinem Abo unterstützt du karla bei ausführlichen Recherchen, spannenden Geschichten und treffenden Kolumnen rund um Konstanz.

Mehr aus der Rubrik …